Studie legt Interessenskonflikte der ICNIRP-Mitglieder nahe

Die Rolle der ICNIRP im Bereich Mobilfunk

Die ICNIRP ist eine private Organisation (NGO) mit Sitz in München, welche durch die Festlegung der Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung bekannt wurde. Die Abkürzung bezieht sich auf die englische Bezeichnung “International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection”. Im Juni wurde eine STUDIE veröffentlicht, welche die eindeutigen Verflechtungen von ICNIRP-Mitgliedern mit industriellen Vereinigungen belegt und somit deren Neutralität in Frage stellt.
Im Zuge der Einführung des neuen Funkstandards 5G wurden die Grenzwerte durch die ICNIRP überprüft und für ausreichend befunden. Der finnische Forscher Dariusz Leszczyński sieht die Rolle der ICNIRP kritisch: “Diese Grenzwerte dienen statt den Menschen vor allem den Bedürfnissen der Telekommunikationsindustrie. Deren Ziel ist es, Grenzwerte festzulegen, die keine Menschen töten, aber garantieren, dass ihre Technologie eingesetzt werden kann.” Die Nähe zur Mobilfunkindustrie ist den Kritikern schon lange ein Dorn im Auge. Die Europa-Abgeordneten Professor Klaus Buchner und Michèle Rivasi gaben deshalb eine Studie in Auftrag, welche die Verflechtungen der ICNIRP-Mitglieder mit der Industrie eindeutig belegt.

Vermutung, dass die ICNIRP Wissenschaftlich nicht unabhängig ist

In der ICNIRP-Satzung heißt es: “Kein Mitglied der Kommission darf eine Beschäftigungsposition inne haben, die nach Ansicht der Kommission ihre wissenschaftliche Unabhängigkeit gefährden wird.” Die entscheidenden Worte hier sind “nach Ansicht der Kommission”. Die Institution bewertet sich somit selbst in Bezug auf mögliche Interessenkonflikte. Es gibt keine klaren Regeln, ob die Interessen der Mitglieder deren wissenschaftliche Unabhängigkeit gefährden.

Bekannte Verflechtungen mit der Industrie

Beispielsweise zählt die Studie Verflechtungen des derzeitigen ICNIRP-Vorsitzenden Rodney Croft auf. Der Australier ist Psychologieforscher und arbeitet unter anderem für die Bioelectromagnetics Research Group; diese ist seit vielen Jahren sehr eng mit der Telstra verbunden, dem größtem Telekommunikationsunternehmen Australiens. Croft ist ein typisches ICNIRP-Mitglied und verteidigt seit Jahren den Standpunkt, dass mit der Verwendung von Mobiltelefonen keine Gefahren verbunden sind. Kontakte bestehen u.a. zum amerikanischen ICES-Komitee mit einer breiten Anzahl von Vertretern aus der Militär- und Telekommunikationsindustrie.
Hinweis: Die deutsche Übersetzung der Studie ist noch in Arbeit. Sobald das Papier vorliegt, wird NRMO darüber informieren.

Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
teile in deinem Netzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.