Bayerischer Rundfunk verlegt umstrittenen Sender auf das Labyrinth

Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
teile in deinem Netzwerk

(Hof) Der Bayerische Rundfunk will den umstrittenen Standort an der Hohensaas in Hof innerhalb der nächsten Monate aufgeben. Diese Pressemeldung erfreut die geplagten Nachbarn rund um den digitalen Rundfunksender. Seit der Inbetriebnahme Anfang 2015 gab es technische Störungen, z.B. an Garagentoren oder bei Bundeswehreinrichtungen. Die direkten Nachbarn klagten über eine Zunahme von gesundheitlichen Problemen. Allerdings befürchten jetzt die Bewohner, die unterhalb des Theresiensteins wohnen, eine erhöhte Funkbelastung nach Verlegung des DAB-Senders.

Neuer Senderstandort auf dem Labyrinth in Hof

Als Erklärung für auswärtige Besucher: das Labyrinth bezeichnet eine künstliche Ruine im Bürgerpark Theresienstein. Der Theresienstein wiederum ist die höchste Erhebung im Stadtgebiet, eingehüllt von einem dichten Mischwald. Dort findet jährlich der Umwelttag statt.
Die Zehn-Kilowatt-Anlage kommt auf einen Standort der Deutschen Funkturm GmbH, der direkt neben dem Labyrinth auf dem Theresienstein steht. Die Inbetriebnahme soll Ende des Jahres 2016 erfolgen. Übergangsweise werden beide Sender ihr Programm parallel abstrahlen.

Die Verlegung ist “technisch und wirtschaftlich” bedingt

Der Bayerische Rundfunk gesteht sich nicht ein, dass es technische und gesundheitliche Probleme an der Hohensaas gab. Vielmehr begründet das Unternehmen die Standortänderung mit einer Bündelung der Sendetechnik an einer zentralen Stelle. “Der Standort neben dem Labyrinth erweist sich als technisch beste und ökonomisch sinnvollste Lösung”, teilte die Presseabteilung des BR der Hofer Frankenpost mit.

Sorge bei den Bürgern am Theresienstein

Die Standortverlegung beunruhigt jetzt Bürger in einem anderen Ortsteil von Hof. Bewohner rund um den Theresienstein befürchten eine stärkere Funkbelastung durch den DAB-Sender. Vorsorglich hat eine Familie, die unterhalb des Waldgebietes am Theresienstein wohnt, eine Immissionsmessung der elektromagnetischen Wellen vornehmen lassen. Sobald der Sender am Labyrinth in Betrieb gegangen ist, soll erneut die Mobilfunkstrahlung im Haus gemessen werden.

Linktipps

Frankenpost Hof: Radiowellen vom Labyrinth
www.digitalradio-in-deutschland.de / Übersicht von digitalen Rundfunksendern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.