Gegen Zwangseinbau von elektronischen Stromzählern

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInteile in deinem Netzwerk

Elektronische Stromzähler

Dr. Waldmann-Selsam

Die beiden Ärztinnen Cornelia Waldmann-Selsam aus Bamberg und Christine Aschermann aus Leutkirch wenden sich mit einer Pressemeldung an die Öffentlichkeit. Sie fordern die Abgeordneten des Bundestages auf, die Gesetzesvorlage der Bundesregierung zur “Digitalisierung der Energiewende” nicht zu verabschieden. Darin ist vorgesehen, ab 2017 den Einbau von elektronischen Stromzählern in privaten Haushalten verbindlich vorzuschreiben. Spätestens im Mai 2016 soll der Bundestag über das Gesetz abstimmen. Zum Hintergrund: Dr. Cornelia Waldmann-Selsam (Foto) ist Mitbegründerin der Ärzteinitiative “Bamberger Appell” und Dr. Christine Aschermann hat den “Freiburger Appell” verantwortlich mitgestaltet.

Aus ärztlicher Sicht nicht zu verantworten

Waldmann-Selsam und Aschermann sehen im oben genannten Gesetzentwurf einen Einstieg in die komplette Funksteuerung des Hauses (Smart Home) und des Stromnetzes (Smart Grid). Aus ärztlicher Sicht seien diese Vorhaben unverantwortbar, da sie einen weiteren Anstieg der Hochfrequenzbelastung zur Folge hätten. Unterstützt sehen sich die Ärztinnen durch einen Appell von 218 Wissenschaftlern aus 39 Ländern, die auf Erforschung biologischer und gesundheitlicher Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder spezialisiert sind. Im Mai 2015 hatten diese Wissenschaftler die UNO und die WHO aufgefordert, sich in ihrem Programm mit den Gesundheits- und Umweltrisiken der steigenden Strahlenbelastung zu befassen.

Negative Auswirkungen von elektromagnetischen Feldern unterhalb der Grenzwerte

Waldmann-Selsam und Aschermann verweisen auf mehrere kürzlich erschienene wissenschaftliche Publikationen. Diese zeigten, dass nicht-ionisierende elektromagnetische Felder unterhalb der geltenden Grenzwerte auf lebende Organismen einwirken. Die Wirkungen umfassen ein erhöhtes Krebsrisiko, zellulären Stress, einen Anstieg gesundheitsschädlicher Radikale, genetische Schäden, Änderungen von Strukturen und Funktionen im Reproduktionssystem, Defizite beim Lernen und Erinnern, neurologische Störungen und negative Auswirkungen auf das Allgemeinbefinden des Menschen. Aktuelle wissenschaftliche Veröffentlichungen sind auf der Webseite www.emf-portal.de nachzulesen. Diese Internetplattform wird von der RWTH Aachen im Auftrag der Bundesregierung betrieben.

Weitere Informationen

Ein Gedanke zu „Gegen Zwangseinbau von elektronischen Stromzählern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.