Kategorie-Archiv: Regionales

Bayern will Funklöcher mit Steuermitteln stopfen

Der bayerische Staat will Mobilfunkbetreibern finanziell unter die Arme greifen, wenn diese schwach besiedelte ländliche Gebiete mit Standorten versorgen.
Die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner (CSU) führt als Beispiele für unterversorgte Gebiete die Kommunen Oberlangheim (Lichtenfels) und Grafendobrach (Kulmbach) an. “Der ländliche Raum muss lebenswert bleiben. Dazu gehört in der heutigen Zeit eine gesicherte Mobilfunkversorgung”, teilte Zeulner bei zwei Ortsterminen mit.
Weiterlesen

Altenkunstadt diskutiert das Immissionsgutachten

Altenkunstadt betreibt Mobilfunkvorsorge. Das Umweltinstitut München hat ein Immissionsgutachten für die Kommune im Landkreis Lichtenfels erstellt. Die 57-seitige Ausarbeitung enthält Messungen des Istzustandes der elektromagnetischen Felder und eine vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Belastung. Beauftragt wurde das Gutachten von der Gemeinde Altenkunstadt. Nun wird über die weitere Vorgehensweise diskutiert.
Weiterlesen

NRMO schreibt an Landesamt für Umwelt in Hof

Das Landesamt für Umwelt (LfU) hatte Anfang September 2015 ein Informationsschreiben an die Nachbarschaft herausgegeben und zu einem Informationsabend eingeladen. Das LfU will auf seinem Dienstgebäude in der Hans-Högn-Straße in Hof die Errichtung einer Mobilfunkbasisstation durch die Firma Vodafone zulassen. In dem Rundschreiben an die Nachbarn weist das LfU auf das stetig steigende Datenvolumen hin und sieht es indirekt als seine Aufgabe an, die Betreiber zu unterstützen, um den Nutzern eine gute Netzqualität zu bieten.
Weiterlesen

Ein Mobilfunksender in Hauptstrahlrichtung zur Schule

Kulmbach, Caspar-Fischer-Straße

Kulmbach, Caspar-Fischer-Straße

(Kulmbach) In einer Nacht-und-Nebel-Aktion stand der Mobilfunksender auf dem 3-stöckigen Haus der Baugenossenschaft in der Caspar-Fischer-Straße in Kulmbach. Weder Bewohner des Hauses noch die Nachbarschaft wurden vorher informiert. Die Sendeanlage zeigt in Nordrichtung auf die gegenüberliegende Schule und eine große Anzahl von Wohnungen im Bereich von 100 bis 200 Metern. In knapp 400 Metern befindet sich das Krankenhaus in der Hauptstrahlrichtung. Die Sendeanlage ist mit der kompletten Technik bestückt: GSM, UMTS und LTE mit Doppelantennen. Weiterlesen

Radiosender stört technische Geräte

Digitaler Radiosender in Hof-Hohensaas

Am Standplatz des alten Mittelwellensenders

(Hof) Seit dem 7. Januar 2015 ist eine DAB-T-Sendeanlage für digitales Radio des Bayerischen Rundfunks im Hofer Stadtteil Hohensaas in Betrieb gegangen. Seitdem melden sich immer mehr Bürger, die Störungen von technischen Geräten beklagen. Vom benachbarten Bundeswehrstandort werden “Beeinflussungen elektromagnetischer Art” gemeldet. Am Kreisbauhof funktionierten die Fernbedienungen für die Rolltore nicht mehr. Die Wetterwarte Hof, als direkter Nachbar der Sendeanlage, berichtet ebenfalls von Störungen ihrer technischen Geräte.
Weiterlesen

BI Mobilfunk Bayreuth schreibt an Stadtverwaltung

BI Mobilfunk Bayreuth

 

In einem Schreiben an die Obermeisterin Brigitte Merck-Erbe bittet die Bürgerinitiative Mobilfunk Bayreuth um Unterstützung bei der Umsetzung des kommunalen Mobilfunkkonzeptes. Bereits Anfang des Jahres hatte der Vorstand um Christian Frenzel eine Informationsveranstaltung mit Rechtsanwalt Dr. Herkner organisiert. Seitdem gab es keinerlei Bewegung seitens der Stadtverwaltung.
Weiterlesen

Protest in Hof gegen 43 Meter hohen Sendemast

Dr. Herkner in Hof

Dr. Herkner mit aktuellen Infos

Protest in Hof. Die Lage für Mobilfunkkritiker ist wieder mal explosiv. Die Telekom will in der Köditzer Straße auf ihrem Gelände einen 43 Meter hohen Sendemast errichten. Zur Sondierung der rechtlichen Möglichkeiten seitens der Kommune lud die Bürgerinitiative Rechtsanwalt Dr. Wolf Herkner zu einem Vortrag in den Gemeindesaal der Konradskirche ein. Der Vortrag war mit ca. 100 Teilnehmern gut besucht. Weiterlesen