Guter Besuch beim Filmabend in Hof

Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
teile in deinem Netzwerk

Filmabend in Hof

Was wir nicht sehen

Guter Besuch trotz Fußball-Championsleague im TV
Rund sechzig Besucher fanden am 27. April den Weg ins Hofer Centralkino. Im Anschluss an die Filmvorführung stellten sich BI-Vorsitzende Marianne Günther, Dr.-med. Horst Eger aus Naila und NRMO-Vorsitzender Joachim Weise aus Bayreuth der Diskussion zu aktuellen Mobilfunkthemen. Im Foyer lag aktuelles Informationsmaterial von Diagnose Funk und die Jubiläumsschrift von NRMO bereit.

Was wir nicht sehen
In ihrem Film erzählt die Autorin Anna Katharina Wohlgenannt die Geschichte von sechs elektrosensiblen Menschen aus verschiedenen Ländern, die unter den Auswirkungen der gegenwärtigen Mobilfunktechnologie leiden. Der Film lief erstmals 2014 zu den 48. Hofer Filmtagen.

“Am Anfang stand die Vision – vom kabellosen, freien Informations­austausch, der die gesamte Menschheit miteinander verbinden sollte. Heute ist diese Idee wahr geworden: weltweit sieben Milliarden verkaufter Handys lassen unsere modernen Metropolen im wahrsten Sinne des Wortes pulsieren. Für viele ein Traum, doch nicht für alle. Was Wir Nicht Sehen ist die Geschichte von Menschen, für die es in unserer Welt bald keinen Platz mehr gibt.”

Freier Eintritt zum 10-jährigen Jubiläum
Aus Anlass des 10-jährigen Bestehens von Netzwerk Risiko Mobilfunk Oberfranken und der Bürgerinitiative Mobilfunk Hof boten beide Organisationen den Film im Centralkino1, Altstadt 8, zum kostenlosen Eintritt an.

Ein Filmausschnitt ist abrufbar unter www.plancfilm.com/german/filme/whatwedontsee.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.